Zum Inhalt

Horrors & Familiars

Jambo zusammen!

Nach der langen Pause bis ins neue Jahr haben wir hier fleißig den Pinsel geschwungen. Unser Silver Tower Spiel wird nach und nach richtig bunt.
Hier nun endlich mal der Blogbeitrag, nachdem ich auf Facebook schon ein bisschen her gezeigt hatte (vor langer langer Zeit, sozusagen als die Dinosaurier noch… öhm… nein, Moment so weit zurück liegt das dann doch nicht mehr), gibt es jetzt ein paar vernünftige Bilder der beiden fertigen Pink Horrors und den ersten vier Familiars.

Leider ist während des Pinselns kein Bild gemacht worden. Ich war so vertieft in die Arbeit, dass das völlig unter gegangen ist. Auch bei ein paar noch folgenden Miniaturen ist dies der Fall, ich bemühe mich es bei denen die darauf dran sind endlich mal zu machen. Ein paar wundern sich ja gern häufig, wie ich meine Figuren bemale mit meinem kleinen Handicap und warum ich grundsätzlich mir sehr viel Zeit für selbst die kleinste Figur nehmen muss. 😉

Aber nun die versprochenen Bilder.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Tweak fiel mir wirklich schwer. Als erstes vogelartiges kleines Ding. Und ja, nach etwas mehr Miniaturen und ein wenig mehr Erfahrung, würde ich ihn noch einmal anders bemalen, doch der Zweite gehört dem Stollentroll (und er sitzt schon fleißig dran).

 

 

 

 

 

 

 

 

Slop hat mir viel Spaß gemacht und mich sehr motiviert. Ein paar Feinheiten an ihm sind mir trotz Tremor recht gut gelungen und haben mich sehr ermutigt mich an ein paar Miniaturen zu wagen, an die ich mich vorher nicht getraut hatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Blot hat mir als Leseratte sehr gefallen. Die winzige Miniatur ist einfach süß und ich habe mir für ihn zwei Tage Zeit genommen. Mein Stollentroll hat mich schon für verrückt erklärt, dass ich an dem kleinen Buchling andauernd noch ein Detail gefunden habe, um noch ein wenig mehr daran zu arbeiten. ;D

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Pug fand ich das Mondgesicht am interessantesten. Es hat mich arg herausgefordert. Mangels wirklich guter Kamera und etwas matter Beleuchtung sieht man leider nicht so gut wie stolz ich doch auf sein Mondgesicht bin. Aber ich glaube von allen Familiars hat er mich am meisten aufgeregt und ein bisschen genervt, weil er unerwartet viele kleine Details hat, die einem erst nach und nach beim Bemalen auffallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und natürlich die beiden Pink Horrors. Nachdem ich bereits mit den vier Blue Horrors angefangen und sie (in meinen Augen) glorreich versemmelt habe, war ich erst einmal für lange Zeit kuriert vom Malen und Basteln und habe mich wieder anderen Hobbies zugewendet. Nach allerdings einigen guten Tipps die ich mir bei unserem fachkundigen Personal im örtlichen Games Workshop geholt habe, habe ich mich doch wieder aufgerafft. Und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

 

 

 

 

 

 

Allerdings stehen die Blue Horrors noch immer nur halb fertig im Regal… *seufz* Um die komm ich aber nicht herum und sobald ich mich traue meine Fehler an ihnen aus zu bügeln, kriege ich die auch noch hin.

Bei den Bases muss ich zugeben, dass ich (die ja gerne Bases selbst gestaltet) überredet und überzeugt wurde, aus den Miniaturen keine Mini-Dioramen zu machen. Damit man auch noch vernünftig spielen kann. *hüstel, hüstel* Na gut und ich war zu faul für selbst gestaltete Bases bei Miniaturen, die nicht zu meiner Nurgel- und Ratten-Armee gehören. Da ich aber wegen meines Tremors gerade bei den kleinen Bases nicht gut die Details hinbekommen habe, sind diese tatsächlich das erste gemeinsam bemalte Projekt vom Stollentroll und mir. Von ihm sind alle Details und von mir die Basefarben. Die gerade auch fertig gewordenen kleinen Bases könnt ihr bald auch nochmal in einem kleinen Beitrag anschauen bevor Miniaturen darauf geklebt werden.

Freut euch auf noch mehr Silver Tower Miniaturen, denn wir sind gerade wieder völlig im Mal-Fieber versunken.

Eure Wanderratte

Published inDie WanderratteWarhammerWarhammer Silver Tower

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.